HPC Berufliches Gymnasium (BG) ab Klasse 11

Das berufliche Gymnasium am HPC eignet sich für alle engagierten Schülerinnen und Schüler, die das Abitur mit einer wissenschaftlichen Profilierung anstreben. 

Diese Schüler*innen finden mit unseren Profilen Sozialwissenschaftliche und Wirtschaftswissenschaftliche Richtung und mit dem bilingualen Profil "Internationale Wirtschaft" an unserer Schule eine gezielte Vorbereitung auf Studien-, Berufs- und Arbeitswelt.

Das berufliche Gymnasium auf einen Blick

Kurzbeschreibung:

Berufliches Gymnasium - Wirtschaftsgymnasium - sozialwissenschaftliches Gymnasium

Abschluss:  Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Dauer: 3 Jahre
Starttermin: jeweils im September
Ort: Heidelberg
monatl. Gebühr

249,00 EUR 

einmalige Gebühr

100,00 EUR Aufnahmegebühr 

Das Video wird erst nach dem Klick auf das Youtube-Symbol geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Schulprofil und Besonderheiten

Wirtschaftswissenschaftliche Richtung:


Profil "Wirtschaft"

  • 6-stündiges Profilfach Volks-und Betriebs­wirtschafts­lehre
  • in den Jahrgangsstufen - Klassen 12 und 13 - 2-stündig Wirtschaftsgeografie


Profil "Internationale Wirtschaft"

  • 6-stündiges Profilfach Internationale Volks- und Betriebs­wirtschafts­lehre (wird in der Eingangsklasse eine Stunde, in den beiden Jahrgangsstufen jeweils zwei Stunden bilingual unterrichtet)
  • in den Jahrgangstufen - Klassen 12 und 13 - 2-stündig bilingual Ökonomische Studien

Sozial- und gesundheitswissenschaftliche Richtung:


Profil "Soziales"

  • 6-stündiges Profilfach Pädagogik und Psychologie
  • in den Jahrgansstufen - Klassen 12 und 13 - 2-stündig Wirtschaft

Schulfächer und Unterrichtsinhalte

Die Profilfächer unseres Gymnasiums sind Pädagogik und Psychologie bzw. Volks- und Betriebs­wirtschafts­lehre und internationale Volks- und Betriebs­wirtschafts­lehre.

Diese Orientierungen bereiten gezielt auf eine ganze Reihe von Studiengängen vor. Mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ist jedoch darüber hinaus das Studium an jeder Hochschule in jeder Fachrichtung möglich.

Über den normalen Stundenplan hinaus bieten wir an unserer Schule außerdem Folgendes:

  • Zusatzunterricht bei schulischen Defiziten
  • Angebote zur Prüfungs­vorbereitung
  • Projekttage
  • Blockunterricht zur gezielten Prüfungs­vorbereitung
  • Klassenfahrten und Nutzung des F+U Gästehauses im Schwarzwald für Projekte und Prüfungs­vorbereitungen
  • regelmäßige Bildungs- und Berufsberatung in Gruppen- und Einzelgesprächen
  • Seminarkurse und Bildung von Arbeitsgemeinschaften
  • Studienfahrt, Exkursionen
  • Sportfest

Schule am F+U Bildungscampus

Zentral am Heidelberger Hauptbahnhof. Der 2016 eröffnete F+U Bildungscampus ist nur 2 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt und mit Bahn und Bus schnell zu erreichen.

Unser Campus bietet neben modernen und multimedialen Unterrichtsräumen auch Fachräume für die naturwissenschaftlichen Fächer, einen Musiksaal, Werkräume und eine Sporthalle.

Alle Schüler*innen haben Zugang zu unserer neuen Bibliothek und die Möglichkeit, in einem unserer 280 Studentenappartements zu wohnen.

Weitere Informationen zum Campusgebäude und den Unterrichtsräumen finden Sie auf der Seite "Über das HPC". Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild von unserer Schule zu machen – vereinbaren Sie einfach einen Termin zur Bildungsberatung.

Perspektiven nach dem beruflichen Gymnasium

Es versteht sich, dass unser Berufliches Gymnasium staatlich anerkannt ist und alle Lehrkräfte sind vom Regierungspräsidium Karlsruhe zugelassen sind. Mit dem erfolgreichen Erlangen der allgemeinen Hochschulreife – dem Abitur – stellen unsere Schüler*innen die Weichen, für eine aussichtsreiche berufliche Zukunft oder weitere akademische Laufbahn. 

  • Zugang zu allen öffentlichen Universitäten und (Fach-)Hochschulen
  • Zugang zum dualen Bachelor-Studium an der Internationalen Berufsakademie der F+U (IBA)
  • Bachelor- und anschließendes Master-Studium an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) der F+U 

Finanzierung und Fördermöglichkeiten

BAföG und steuerliche Vorteile

Die gymnasiale Aus­bildung ist nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) förderbar.

Außerdem ist es möglich, die Unterrichtsgebühren bei der Einkommenssteuererklärung geltend zu machen. 

Schulgeldermäßigung

Zur Förderung der sozialen Vielfalt in der Schule kann eine Reduzierung der Schulgebühren im Einzelfall auf Antrag vorgenommen werden, z.B. für Familien, die sich die Schulgebühren ansonsten nicht leisten könnten, die mehrere Kinder in den Schulen der F+U Unternehmensgruppe haben oder für Kinder, die aufgrund ihrer Leistungen als besonders förderungswürdig erachtet werden. Diese Schulgeldermäßigung kann aber nur einer begrenzten Anzahl von Familien gewährt werden, und die F+U behält sich das Recht vor, solche Anträge auch dann abzulehnen, wenn die Gesamtzahl an Anträgen das selbst gesetzte Limit übersteigt. Die Anträge für Schulgeldermäßigung und die dazugehörigen finanziellen Informationen der beantragenden Familien werden durch die F+U Schulleitung selbstverständlich vertraulich behandelt.

Die F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH behält sich in jedem Fall das Recht vor, Anträge abzulehnen. Für weitere Informationen zur Antragstellung kontaktieren Sie bitte die Schulverwaltung. Der Antrag auf Ermäßigung muss jährlich neu gestellt werden.

Zweitkindregelung:

Für alle Eltern, die ein zweites oder mehr  Kinder an einer unserer Schulen haben, gelten folgende Preisstaffelungen:

  • 25% auf die regulären Schulgebühren für das erste Geschwisterkind (2 Kinder)
  • 50% auf das zweite Geschwisterkind (3 Kinder)
    • Alternativ Grundschule : Bei 2 oder mehr Kindern in der Nachmittagsbetreuung, zahlt nur ein Kind die Betreungsgebühren.
    • 20% auf die regulären Schulgebühren, wenn das 1. Kind bereits eine Schulform bei uns abgeschlossen hat.

Zulassungs­voraussetzungen

Sie können sich an unserem beruflichen Gymnasium bewerben, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Sie verfügen über einen mittleren Bildungsabschluss.
  • Realschüler haben einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch/Französisch. Dabei darf keine Note in diesen Fächern schlechter als 4,0 sein.
  • Gymnasiasten benötigen die Versetzung in die 11. Klasse (G9) und in die 10. Klasse (G8)
  • bei der Aufnahme in die Eingangsklasse dürfen Sie höchstens 19 Jahre alt sein. Wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung vorliegt, dürfen Sie maximal 22 Jahre alt sein.

Kontakt und Bewerbung

Wir freuen uns, wenn wir Sie von unsererem beruflichen Gymnasium überzeugen konnten. Bei weiteren Fragen, z.B. zur wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Ausrichtung, stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort. 

[Anja Sölter, Schulleitung Berufliches Gymnasium am HPC]

 

Bewerbung und Anmeldung über das F+U Bewerberportal

Für die einfache Bewerbung und Anmeldung halten wir ein eigenes Bewerberportal bereit. 

zum F+U Bewerberportal 

Infoabende

  • Dienstag, 04.12.2018 - 18.30 Uhr
  • Mittwoch, 09.01.2019 - 18.30 Uhr
  • Mittwoch, 13.02.2019 - 18.30 Uhr


Spezielle Events

Telefonkontakt für Fragen vorab:
Bei Fragen zu unseren Inforveranstaltungen oder dem Wunsch nach einem individuellen Beratungs­termin, freut sich unser Sekretariat von Ihnen zu hören: 
06221 7050100

Sie haben Fragen?

Für Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular - wir melden uns schnellstmöglich zurück!